News

DMS Mittelrheinliga: Sieg für die Herren, Klassenerhalt für die Damen

Am 20.02.2016 fanden die bei den Athleten beliebten Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Mittelrheinklasse und Mittelrheinliga im Bonner Hardtbergbad statt.  Beide Teams traten hier in der Mittelrheinliga gegen jeweils vier weitere Mannschaften an. Die Herren nach dem 2. Platz im letzten Jahr mit Aufstiegsambitionen, die Damen nach Aufstieg 2015 dieses Jahr mit dem Ziel Klassenerhalt.
Unterstützt wurden beide Teams durch zahlreiche Athleten aus den Triathlon Bundesligateams, welche insbesondere auf den langen Strecken starke Akzente setzen konnten. Marco Mühlnikel und Lucas Abel konnten jeweils ihre 1500m Freistilrennen für sich entscheiden, ebenso Lena Neuburg über die 800m, Lukas Mazur über 400m und Lea Wevelsiep über die 50m und 200m Freistil. Sebastian Zeller und Franzi Maschke sammelten  wichtige Punkte auf den kurzen Freistilstrecken und den für Triathleten ungewohnten Delphinstrecken. 
Die Damen stellten mit Viktoria Engelman (2003), Maite Küstner (2003) und Lotta Kracht (2002) zahlreiche sehr junge Starterinnen und mit Yasmin Haustein (2005) sogar die jüngste Teilnehmerin im gesamten Feld.  Maximal vier Starts pro Schwimmer sind hier bei den Mannschaftswettbewerben erlaubt. Zahlreiche Punkte konnte Lisa Köhnen in 4 Rennen über die kurzen Distanzen sammeln. Sophie Heinen zeigte gewohnt starken Leistungen über die Bruststrecken ebenso wie Nele Krautwald über die Delphindistanzen. Am Ende sicherten sich die Schwimmerinnen mit 10097 Punkten den 4. Platz mit nur 16 Punkten Rückstand auf Platz 3.
Mit Benedikt Schulte Oestrich  (2002) stellten auch die Herren den jüngsten männlichen  Starter, der zusammen mit Pavlos Tsiampatis starke Akzente auf den Bruststrecken setzen konnte.  Gewohnt gute  Leistungen zeigten David Müller, Eric Durchholz und Maurice Kruck, die jeweils viermal an den Start gingen.  Eric und Maurice schlugen in den meisten ihrer Rennen als erste an oder waren der Konkurrenz nah auf den Fersen. Beide blieben noch knapp unter der zweitausend Punkte Marke. David konnte alle seine Rennen gewinnen und lieferte damit herausragende 2133 Punkte. Am Ende sammelten die Herren insgesamt 11810 Punkte, was den souveränen ersten Platz bedeutete.
Insgesamt konnten trotz der frühen Saison einige Bestleistungen eingestellt werden u.a. mit Marco Mühlnikel über 1500m Freistil in 17:44,83. Lotta Kracht (2002) verbesserte ihre 200m Rücken-Zeit um 5 Sekunden auf 2:44,63 und Yasmin Haustein (2005) schwamm für ihren Jahrgang  beeindruckende 5:53,84 über die anspruchsvollen 400m Lagen.

<< Zurück zur vorherigen Seite