Trainingslager 2013

Trainingslager Türkei - 20. bis 30. März

Damit das Mögliche entsteht, muss das Unmögliche versucht werden.
5, 6, 7, 8

Am 20.03.2013 war es endlich soweit: 16 Kinder mit Trainerin Heike Müller und 3 weitere Betreuerinnen trafen sich am Düsseldorfer Flughafen; weitere 5 Kinder kamen am Freitag nach. Einchecken, Koffer abgeben, verabschieden, umarmen, winken und ab ging’s. Diesmal nervten nicht die Kleinen, sondern die ganz Großen: „Sind wir bald da?“, „Wie lange noch?“, „Ich kann nicht mehr sitzen“ …… Aber auch das ging vorbei. In Antalya wurden wir abgeholt und zum Hotel Sirene nach Belek gebracht. Dort gingen wir gemeinsam zum Abendessen, während Katja Helfmann, die Reiseleiterin unseres Trainingslagers, sich um alles kümmerte. Wir konnten es uns schon nach kurzer Zeit in unserem Zimmer für die Nacht gemütlich machen. Am nächsten Morgen weckten die Betreuer die Kinder sehr früh:Heike hatte Geburtstag! Kuchen und Kerzen hatten wir im Gepäck. Die Kerzen wurden an alle verteilt, und mit der Kamera bewaffnet, klingelten wir Heike aus dem Bett. Sie kam an das kleine Fenste und rief: „Ich mache nicht auf!“. Unser Hotelblock wurde an diesem Morgen mit „Happy Birthday“ geweckt.

Es gab neben den Wassereinheiten im Außenbereich bei strahlend blauem Himmel und durchgehend Temperaturen meist über 20 Grad verschiedene weitere Trainingseinheiten. Die Kinder wurden zum Teil in kleinere Gruppen eingeteilt, um eine individuelle Förderung und dem Leistungsstand entsprechendes Training zu gewährleisten. Hier gab es Lauftraining, Step-Aerobic-Training für die Hand-Fuß-Koordination, Strandtraining mit Spielen für die Gemeinschaft, Fitnesstraining, Techniktraining in Kleingruppen und Einheiten im Kraftraum.Die Kinder trainierten zum Teil Seite an Seite mit Schwimmern aus dem deutschen Spitzensport. Ein tolles Gefühl! Wie im letzten Jahr besuchten wir auch dieses Mal den Wochenmarkt in Belek. Shoppen war angesagt! Auch die Kleinsten hatten ihren Spaß. Ein weiteres Highlight war die Raftingtour. Ausgerüstet mit Neoprenanzug, Schwimmweste und Helm begann der 15 km lange Paddelspaß in drei Booten. Es war zwar kalt und nass, hat aber sehr viel Spaß gemacht. Als wir nach 10 Tagen in den Flieger stiegen, waren alle geschafft, aber auch stolz und glücklich. Wir hatten viel Spaß, haben viel erreicht und unsere Gemeinschaft gestärkt. Die nächsten Wettkämpfe können kommen. Ein pfiffiges Kerlchen hat folgenden Spruch während des Trainingslagers geäußert: Ist die Anstrengung auch noch so groß, beim Spaß vergisst man jeden Schmerz.